Versuchshalle der Universität

 Voltar à lista de projetos
Localização
Stuttgart
Ano
2003

Die Seilversuchshalle ist Teil eines Bauensembles aus dem Jahr 1958.
Die Außenwände des Bestandsgebäudes sind als gemauerte Klinkerflächen ausgeführt und durch Betonlisenen rhythmisch gegliedert. Das Dach besteht aus fünf Sheddächern mit Kupferblechflächen und nach Norden orientierten Oberlichtern.

In der Erweiterung wird Kupferblech wieder verwendet, aber nicht in grün patinierter Oberfläche, sondern für die neue Dach- und Wandfläche in braun oxidierter Oberfläche. Diese Farbstimmung erzeugt eine Klammer zu Ausdruck und Farbigkeit der vorhandenen Ziegelwände, der Neubau bleibt aber konstruktiv eigenständig, was durch die durchlaufende untere Glasfuge unterstrichen wird.

Die verglasten Seitenwände zitieren den Verband der angrenzenden Mauerwerksflächen in abstrahierter Weise. Die matt schimmernde Sonderverglasung aus Strukturglas verhindert die direkte Einsicht in das Halleninnere und behält damit den geschlossen - introvertierten Charakter der bestehenden Halle bei.

Aufgabe
Erweiterung / Gebäude unter Denkmalschutz

Auftraggeber
Land Baden - Württemberg
Universitätsbauamt Stuttgart und Hohenheim

Leistungen
Voruntersuchung, Entwurf, Ausführungsplanung und Bauleitung
Gebäude- und Freianlagenplanung

BRI Bestand
ca. 9.300 cbm

BRI Erweiterung
ca. 2.300 cbm

Reine Baukosten
ca. 1.320.000 EUR

Auszeichnung
Europäischer Architekturpreis Metalldächer & Fassaden 2008

Outros projetos por Knoche Architekten

Carport Bereitschaftspolizei
Chemnitz
Institut und Prüfhalle Bauingenieurwesen TUD
Darmstadt
Ortsteilzentrum
Reichenbach Friesen
ZET Technologie- und Gründerzentrum
Rendsburg
Magnus-Gottfried-Lichtwer-Gymnasium
Wurzen
Trainingszentrum der Polizeidirektion
Chemnitz