Südwesten
Photo © Rainer Retzlaff
Zugang
Photo © Rainer Retzlaff
Westseite
Photo © Rainer Retzlaff
Weitblick von der Terrasse
Photo © Rainer Retzlaff
Südwestterrasse
Photo © Rainer Retzlaff
Weitblick von der Terrasse
Photo © Rainer Retzlaff
Ausblick aus dem Wohnraum
Photo © Rainer Retzlaff
Ausblick aus dem Koch- und Essbereich
Photo © Rainer Retzlaff
Küche mit Liegenische
Photo © Rainer Retzlaff
Liegenische
Photo © Rainer Retzlaff
Küche
Photo © Rainer Retzlaff
Elternbad mit Sauna
Photo © Rainer Retzlaff
Ausblick aus dem Elternbad
Photo © Rainer Retzlaff
Lageplan
Lageplan
Grundriss Erdgeschoss

Neubau des Einfamilienhauses in hybrider Bauweise

 Voltar à lista de projetos
Ano
2016

Leitidee und Gebäudekonzept – Das Gebäude liegt in der Gemeinde Wiggensbach mit ihrem Ortsteil Ermengerst im Oberallgäu in einer exponierten Ortsrand- und Hanglage. In den Bestandsgebäuden der Nachbarschaft münden alle Gärten ohne Abgrenzungen zur südseitigen landwirtschaftlichen Wiese. Dieser weiche Übergang zwischen Bebauung und Landschaft diente als Leitidee. In der Planung sollte sich das neue Gebäude wie ein Findling in den Wiesenhang einbetten.

Das Wohngeschoss mit seiner vorpatinierten Weißtannenschalung ist auf einem in die Hanglage eingeschobenem Sichtbeton-Sockelgeschoss konzipiert. An den Baukörper ist im Eingangsgeschoss eine dreiseitig um das Gebäude verlaufende Terrasse angelagert. Der wetter- und westwindgeschützte Außenraum auf der Wohnebene mit seinem grandiosen Panoramablick nach Osten ins Illertal bzw. nach Süden und Westen in die Allgäuer Berge und Voralpenhöhenzüge war zentrales Thema bei der Entwurfsgestaltung. Durch die großen Dachüberstände lässt sich die Terrasse auch bei den häufig vorherrschenden frischen Windverhältnissen auf dem Grundstück optimal nutzen. Innen- und Terrassenraum verbinden sich zu einem großzügigen Raumkontinuum.

Im oberen Wohngeschoss sind neben dem Eingangsbereich und angeschlossener Garage ein offener Koch- und Essbereich und eine Rückzugs-Wohnraum angeordnet. Im Sockelgeschoss befinden, sich erschlossen von einen einem Schrankflur, das Elternschlafzimmer mit Elternbad mit Sauna, ein Gästezimmer, zwei Kinderzimmer mit Kinderbad und unter der Garage der Technik-, Lager- und Hauswirtschaftsbereich.

Materialität – Das Sockelgeschoss des Gebäudes ist als Massivkonstruktion mit Außenwänden aus Sichtbeton-Thermowänden und Innenwänden aus Schalldämmziegeln konzipiert.

Im Obergeschoss ist eine Mischung aus konventionellen Holzständerwänden und Holzbalkendecken sowie Fertigteil-Rippendecken mit KVH mit unterseitigen Lärchenholz-Dreischichtplatten an den Auskragungen der Balkon- und Dachuntersichten eingesetzt worden.

Im Außenbereich wurden die wettergeschützten Bereiche der Fassade und Fenster in Lärchenholz mit Lärchenöl eingelassen. Im Laufe der Zeit werden diese Oberflächen durch die Sonneneinstrahlung anfeuern und einen warmen leicht rötlichen Naturholzfarbton entwickeln. Im Kontrast dazu, sind die bewitterten Fassaden bereits mit vorvergrauten sägerauhen Weißtannenbrettern verkleidet worden. An diesen Fassaden wird sich eine natürliche graue Patina einstellen.

Im Innenbereich ist durchgängig ein ausgewogenes, minimalistisches Zusammenspiel von geölten Lärchenholzoberflächen an Türen, Einbaumöbeln und Dielenböden mit hellgrauen Zementböden und weißen Spachteloberflächen konzipiert worden.

Energie – Die Wärmeerzeugung erfolgt mit Holz-Pellets-Brennwertkessel, die Raumerwärmung mittels Fußbodenheizung.

Auftraggeber
privat

Beauftragte Leistung
LPH 1-8 HOAI

Projektzeiten
Planung: ab 01/2014
Bauzeit: 04/2015 - 04/2016

Projektgröße
BRI: 1.950 m3
BGF: 420 m2
WF: 230 m2
NF: 155 m2

Energiestandard
KfW-Effizienzhaus 55 (EnEV 2013)
Primärenergiebedarf 28,3 kWh/(m²·a)

Projektbeteiligte
Tragwerksplanung: Ingenieurbüro Lämmle, Wiggensbach
HLS-Planung: Güttinger Ingenieure, Kempten

Fotografie
Rainer Retzlaff, Niedersonthofen

Outros projetos por F64 Architekten BDA

„els“ – Elsbethenareal-Schrannenplatz
Memmingen
Erweiterung bestehendes Landratsamt Oberallgäu
Sonthofen
Städtebauliches und Freiraumplanerisches Konzept für das Schoch-Areal
Stuttgart
Energieeffiziente Modernisierung von Punkthäusern
Kaufbeuren
Gesamtschule mit Sporthalle
Lippstadt
Aussegnungshalle und Gemeindehaus
Theinselberg