In vivo Pathophysiologielabor, Max-Delbrück-Centrum Berlin-Buch

Berlin
Photo © Marcus Bredt
Photo © Marcus Bredt
Photo © Marcus Bredt
Photo © Marcus Bredt
Photo © Marcus Bredt
Photo © Marcus Bredt
Photo © Marcus Bredt
Photo © Marcus Bredt
Architectes
doranth post architekten GmbH
Année
2018

Das dreiteilige Neubauensemble besteht aus dem vom MDC geplanten ‚In vivo Pathophysiologielaborgebäude‘ (IPL) mit Infrastrukturgebäude und der in direkter Nachbarschaft gebauten Forschungseinrichtung für Experimentelle Medizin (FEM) der Charité Universitätsmedizin. Es bildet mit seinem prägnanten U-förmigen Baukörper zum südlich und östlich gelegenen Waldgebiet einen ruhigen Raumabschluss des Max-Delbrück-Campus.

Die zwei unterschiedlichen Fassadenmaterialien aus vorgesetzten Douglasienlamellen und Glasfaserbetonelementen prägen den Charakter des dreiteiligen Gebäudes. Ein zum Campus gewandtes Foyer dient zum Aufenthalt und Erschließung der öffentlichen Funktionen des IPL wie den Seminar- und Büroräumen im Erdgeschoss sowie den zugangsbeschränkten Speziallaboren.
Um Synergien zwischen dem IPL und dem benachbarten FEM im Bereich der Ver- und Entsorgung, Lagerung und Energieerzeugung nutzen zu können, kooperieren die zwei Organisationen und errichten gemeinsam ein Infrastrukturgebäude das beide Neubauten miteinander verbindet.

Projets liés

  • scuola primaria
    Boschi+Serboli
  • edificio residenziale
    Boschi+Serboli
  • 日宇那の工房
    荒谷省午建築研究所
  • International Retreat
    WEISS / MANFREDI
  • Tre Volte
    Takeshi Hirobe Architects

Magazine

Autres projets de doranth post architekten GmbH

Mensa Sophie-Scholl-/Willi-Graf-Gymnasien München
München
DomagkAteliers München
München
Zentrale Forschungseinrichtung Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
Mainz
TL 2 Helmholtz-Zentrum Braunschweig
Braunschweig
Max-Planck-Institut für Herz- und Lungenforschung, Bad Nauheim
Bad Nauheim
Deutsches Theater München
München