Magnus-Gottfried-Lichtwer-Gymnasium

 Retour à la liste des projets
Lieu
Wurzen
Année
1996

Für den Neubau an der Peripherie der Stadt Wurzen wurde eine horizontal gegliederte zweigeschossige Figur gewählt, die die Weite der freien Landschaft in sich aufnimmt und differenzierte Durchblicke ermöglicht. Das Raumprogramm umfasst Unterrichtsbereiche für ein 5-zügiges Gymnasium mit 1200 Schülern, eine 3-teilbare Sporthalle sowie eine Gymnastikhalle.

Die Planfigur wird dominiert durch den quadratischen, 100 x 100 m großen Unterrichtsbereich im OG, bestehend aus 2 Klassenriegeln und den naturwissenschaftlichen Fachräumen, verbunden durch einen Verbindungssteg und großzügige Dachterrassen, die als zusätzliche Pausenflächen genutzt werden können.

Der elliptische Baukörper im 2. OG enthält die Bibliothek und den Multimediabereich. Im Erdgeschoss sind Verwaltung, Lehrerbereich, Aula und Mensa untergebracht sowie als einziger erdgeschossiger Unterrichtsbereich die musischen Fächer - mit Ausgang ins Freie zum Werken, Malen und Experimentieren.

Auftraggeber
Landkreis Muldentalkreis

Projektsteuerung
HKS Holzminden

Leistungen
Wettbewerbsentwurf, Ausführungsplanung und Bauleitung
Gebäude- und Freianlagenplanung

BRI
63.840 cbm

Reine Baukosten
21.300.000 EUR

Fotos
Valentin Wormbs

Auszeichnungen
Deutscher Verzinkerpreis Feuerverzinken (Anerkennung) 1997
BDA - Preis Sachsen 1998

Autres projets de Knoche Architekten

Carport Bereitschaftspolizei
Chemnitz
Institut und Prüfhalle Bauingenieurwesen TUD
Darmstadt
Ortsteilzentrum
Reichenbach Friesen
Versuchshalle der Universität
Stuttgart
ZET Technologie- und Gründerzentrum
Rendsburg
Trainingszentrum der Polizeidirektion
Chemnitz