Wohnkomplex von synn architekten

Ulf Meyer
1. décembre 2020
Foto: Manfred Seidl

In nächster Nähe zum Harry-Glück-Park mit den bekannten Wohnbauten haben synn architekten einen Wohnkomplex fertiggestellt. Der städtebauliche Entwurf für das Baugebiet sucht den Mittelweg zwischen gefördertem und günstigem Gemeinschaftswohnen.

Im 23. Bezirk von Wien entsteht mit „In der Wiesen Ost“ eine neue Wohnsiedlung, für die bereits 2016 ein Bauträgerwettbewerb ausgelobt wurde. Unter dem Titel „Wohnanalage Queerbeet“ haben sich die Wiener Büros synn architekten und Carla Lo Landschaftsarchitektur 2019 in dem Verfahren mit ihrem Entwurf durchgesetzt. Der Wohnblock hat drei in der Höhe gestaffelte Baukörper, wobei zwei elfgeschossige Türme eine dreigeschossige Spange in der Mitte rahmen. Auf diese sind zwei ebenfalls dreigeschossige, „Greenbox“ genannte, Riegel aufgesetzt, die sich zu den Türmen hin orientieren. Durch die Auskragungen einiger Geschosse der Spange entsteht ein gedeckter „Marktplatz“.

Holz-Pavillons unter den Riegeln bieten Platz für einen Bewegungsraum, eine Gemeinschaftsküche und einen Kindergarten. Der Bauherr, das Volkswohnungswerk, hat die 243 geförderten Wohnungen teils mit frei in den Raum gestellten Sanitärzellen errichten lassen. An der Fassade der Türme liegen Loggien, an den niedrigeren Baukörpern Balkone. Im Bereich der beiden „greenboxes“ sind sie teils mit Streckmetall abgeschirmt, das als Rankgitter für Pflanzen dienen soll. Eines Tages sollen die Baukörper ihrem Namen gerecht werden. Pflanztröge dienen „als Einladung auf dem Dach gärtnerisch aktiv zu werden“, so die Architekten.

Foto: Manfred Seidl
Foto: Manfred Seidl
Foto: Manfred Seidl

Die Architekten haben das Projekt in unserer Rubrik Bau der Woche erläutert.

Autres articles dans cette catégorie