2021
Realisierungswettbewerb Kreuzerareal Bad Wörishofen

Das zu bebauende Grundstück befindet sich im Herzen des Kurgebietes von Bad Wörishofen. Es erstreckt sich über die gesamte Tiefe zwischen Kneippstraße im Osten und Fidel-Kreuzer-Straße im Westen und umschließt U-förmig auf der nördlichen Seite einen privaten Gartenbereich mit großem und altem Baumbestand.
Aus dem Zuschnitt der Parzelle und den maßgeblichen „Randbedingungen“ ergibt sich ein u-förmiger Baukörper, der im Norden einen ruhigen, privaten Innenhof umschließt und im Süden Abstand zur Grundstücksgrenze nimmt und hier eine Gasse offenlässt, die eine Verbindung zwischen Kneippstraße und Fidel-Kreuzer-Straße ermöglicht.
Dem in städtebaulicher Struktur aber auch in Dachformen und Oberflächen sehr heterogenen Umfeld setzt der Entwurf klare, übersichtliche Kanten und eine durchgängige Materialität gegenüber, um als ordnendes Element im Stadtraum wirksam zu werden.
Die Geschossigkeit orientiert sich an den angrenzenden Gebäuden und folgt dem Gedanken der Nachhaltigkeit im Sinne einer guten und verträglichen Ausnutzung des wertvollen, zentral gelegenen Grundstückes.

Eine sinnvolle Anordnung der nachgefragten Nutzungen ergibt sich durch die unterschiedlichen Randbedingungen. Die Wohnnutzung wird hauptsächlich in den Obergeschossen untergebracht und sollte sich aufgrund der Lärmemissionen möglichst nicht in Richtung Kneippstraße orientieren.
Gewerbliche Nutzungen können sowohl an der Kneippstraße (Laufkundschaft) als auch an der Fidel-Kreuzer-Straße (Zielkundschaft) in den Erdgeschossen platziert werden. In den Obergeschossen entlang der Kneippstraße sind Büro- oder auch Praxenflächen vorstellbar.
Entlang der Gasse befinden sich Durchgänge in den Innenhof sowie Zugänge in die Erschließungskerne und Gemeinschaftsflächen, die sowohl hofseitig als auch von der Gasse aus zugänglich sind.

2021
Realisierungswettbewerb Kreuzerareal Bad Wörishofen

Das zu bebauende Grundstück befindet sich im Herzen des Kurgebietes von Bad Wörishofen. Es erstreckt sich über die gesamte Tiefe zwischen Kneippstraße im Osten und Fidel-Kreuzer-Straße im Westen und umschließt U-förmig auf der nördlichen Seite einen privaten Gartenbereich mit großem und altem Baumbestand.
Aus dem Zuschnitt der Parzelle und den maßgeblichen „Randbedingungen“ ergibt sich ein u-förmiger Baukörper, der im Norden einen ruhigen, privaten Innenhof umschließt und im Süden Abstand zur Grundstücksgrenze nimmt und hier eine Gasse offenlässt, die eine Verbindung zwischen Kneippstraße und Fidel-Kreuzer-Straße ermöglicht.
Dem in städtebaulicher Struktur aber auch in Dachformen und Oberflächen sehr heterogenen Umfeld setzt der Entwurf klare, übersichtliche Kanten und eine durchgängige Materialität gegenüber, um als ordnendes Element im Stadtraum wirksam zu werden.
Die Geschossigkeit orientiert sich an den angrenzenden Gebäuden und folgt dem Gedanken der Nachhaltigkeit im Sinne einer guten und verträglichen Ausnutzung des wertvollen, zentral gelegenen Grundstückes.

Eine sinnvolle Anordnung der nachgefragten Nutzungen ergibt sich durch die unterschiedlichen Randbedingungen. Die Wohnnutzung wird hauptsächlich in den Obergeschossen untergebracht und sollte sich aufgrund der Lärmemissionen möglichst nicht in Richtung Kneippstraße orientieren.
Gewerbliche Nutzungen können sowohl an der Kneippstraße (Laufkundschaft) als auch an der Fidel-Kreuzer-Straße (Zielkundschaft) in den Erdgeschossen platziert werden. In den Obergeschossen entlang der Kneippstraße sind Büro- oder auch Praxenflächen vorstellbar.
Entlang der Gasse befinden sich Durchgänge in den Innenhof sowie Zugänge in die Erschließungskerne und Gemeinschaftsflächen, die sowohl hofseitig als auch von der Gasse aus zugänglich sind.

2020
Erweiterung Rathaus Ofterdingen

Platzierung: Anerkennung

2019
Investoren- und Architektenwettbewerb „Halde V“ in Weinstadt

Platzierung: 1. Rang, Baufeld 1, beauftragt

2019
Realisierungswettbewerb Erweiterung berufliche Schule Rottenburg

Platzierung: 3. Preis

2019
Wohnbebauung Hofener Straße, Fellbach-Oeffingen

ARGE mit EMT
Platzierung: 1. Preis, beauftragt

2019
Mehrfachbeauftragung Gleisdreieck Radolfzell 2-phasiges Investoren- und Architektenauswahlverfahren

Platzierung: 2. Rang

2019
Neubau Feuerwehrgerätehaus in Tübingen

Platzierung: 4. Preis

2019
Ideen- und Realisierungswettbewerb Turnhalle Limburgschule in Weilheim Teck

Platzierung: Ideenteil 1. Preis, Realisierungsteil Anerkennung

2019
Mehrfachbeauftragung Neubau Neuapostolische Kirche Uhingen

Platzierung: 2. Rang

2019
Neubau Zentrum für Biophysik (ZBP) der UdS an dem Universitätscampus Saarbrücken

Platzierung: Ankauf (6. Rang)

2018
Erweiterung der beruflichen Schule in Tübingen

Platzierung: 4. Preis

2018
Neubau einer 4 Sterne-Plus Hotelanlage in Bretten

Platzierung: 1. Rang

2018
Realisierungswettbewerb „Erweiterung & Sanierung Rathaus und Umgestaltung Rathausareal“ in Appenweier

Platzierung: 1. Preis, beauftragt

2017
Erweiterung des Schulzentrums der Stadt Östringen

Platzierung: 4. Rang

2017
Rinker-Areal in Ravensburg

Platzierung: 3. Preis, beauftragt

2017
Mehrfachbeauftragung Sanierung, Umbau und Erweiterung "Jakob-Gretser-Schule" in Markdorf

Platzierung: 1. Preis beauftragt

2016
Realisierungswettbewerb Wohnquartier an der Rastatter Straße in Ettlingen

Platzierung: 1. Preis, beauftragt

2015
BUGA Heilbronn, Haus 2 und Haus 5

Platzierung: 1. Preis , beauftragt

2012
Neubau einer Sporthalle in Rottenburg
Volksbank Arena in Rottenburg

Platzierung: 1. Rang , beauftragt