Helmholtz-Zentrum für Materialien und Energie

Berlin
Foto © Andreas Muhs
Foto © Andreas Muhs
Foto © Andreas Muhs
Architekten
DGI Bauwerk Gesellschaft von Architekten mbH
Standort
Berlin
Jahr
2016
Kosten
100.000 – 1 Mio.
Stockwerke
1–5 Stockwerke

Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie [bERLinPro - Berlin Energy Recovery Linac Project].

Das Baufeld für das neue Forschungsgebäude befindet sich in direkter Nachbarschaft zum Bestandsgebäude Schwerlasthalle und zur bestehenden Infrastruktur, insbesondere zur Kryo- und Trafoanlage des Helmholtz-Zentrums Berlin.
Der Neubau besteht aus einer unterirdischen Beschleunigerhalle als Standort für das wissenschaftliche Gerät und einer oberirdischen Technikhalle mit Versorgungstechnik und Steuerung. Die Beschleunigerhalle wird unter Strahlenschutzaspekten errichtet [Sperrbereich] und erhält eine Erdüberschüttung von ca. vier Metern. Beim Bauen ist neben den Strahlenschutzanforderungen insbesondere der hoch anstehende Grundwasserstand, die Wasserhaltung, der Brandschutz und die Erschütterungsfreiheit für den Speicherringbetrieb BESSY II zu berücksichtigen.

Unsere Leistung: LPH 1-9 HOAI

Dazugehörige Projekte

  • inklusives Wohnquartier
    czerner göttsch architekten
  • 6280.CH Coworking Hub
    Evolution Design
  • Hohes Holz auf der Lichtung | Neubau Büro- und Verwaltungsgebäude für die Ziegler Group
    Brückner & Brückner Architekten
  • Turning Gray into Green : Meishe River Greenway and Fengxiang Park, Haikou,China
    Turenscape
  • Tongnan Dafosi Wetland Park
    Turenscape

Magazin

Andere Projekte von DGI Bauwerk Gesellschaft von Architekten mbH

Fritz-Haber-Institut Berlin
Berlin
Fraunhofer IMWS Halle
Halle
Fritz-Haber-Institut Berlin
Berlin
Deutsches Elektronen-Synchrotron [DESY]
Hamburg
Kindergarten Sonne, Mond und Sterne
Berlin-Buch
Umweltforschungszentrum Leipzig
Leipzig