Am Bauzaun

Katinka Corts
16. Oktober 2019
Der historische Eingang des Leipziger Aquariums bleibt noch bis zum Abschluss der Baumaßnahmen 2020 geschlossen (Foto: K. Corts)

Seit 19 Jahren arbeitet der Leipziger Zoo an der Umsetzung eines Masterplanes, der die Areale neu strukturiert und sowohl Tier als auch Mensch ein neues Zooerlebnis verspricht. Aktuell wird das Aquarium umgebaut.

Was noch steht, ist die historische Jugendstilfassade des Eingangsportals, das bislang zu Aquarium links und Terrarium rechts führte. Während einzelne Fischarten für die Dauer der Umbaumaßnahmen in rückwärtigen Bereichen des Zoos untergebracht sind, leben die sächsischen Brillenpinguine jetzt in Berlin. Das 1910 eröffnete, 1992 umgebaute und ergänzte Aquarium ist sanierungsbedürftig – nicht nur von Wasserschäden war in den letzten Jahren immer wieder zu lesen, auch die Technik bedarf einer Generalüberholung. Bis Ende 2020 wird der Komplex für etwa zehn Millionen Euro modernisiert, umgestaltet und inhaltlich neu ausgerichtet. Gleichzeitig baut der Zoo im aktuell vierten Abschnitt seines Masterplans am Bereich „Feuerland“, der neuen Südamerika-Anlage.

Das Aquarium im Jahr 2009 (Foto: Appaloosa, CC BY-SA 3.0,  via Wikimedia Commons)

Ebenfalls im oder am Zoo Leipzig
– Kongresshalle, 2016 zum Bau des Jahres gewählt
Parkhaus am Zoo, HPP Architekten
Riesentropenhalle Gondwanaland, Henchion+Reuter Architekten

Verwandte Artikel

Vorgestelltes Projekt

NODE (Nansha Original DEsign)

Floating Entrance, Fufa Glass Factory Renovation

Andere Artikel in dieser Kategorie

Berliner Holzbauten
vor einer Woche
Reflexionsräume
vor 3 Wochen
Am Bauzaun
vor einem Monat