Fotografia © Jörn Lehmann
Fotografia © Jörn Lehmann
Fotografia © Jörn Lehmann
Fotografia © Jörn Lehmann
Fotografia © Jörn Lehmann
Fotografia © Jörn Lehmann
Fotografia © ARS
Fotografia © ARS
Fotografia © ARS
Schnitt
Fotografia © ARS

MedienKommunikationsZentrum "Guido-Seeber-Haus"

 Torna enrere a la llista de projectes
Adreça
Dennis-Gabor-Straße 2, 14469 Potsdam
Any
2009

Das Guido-Seeber-Haus, benannt nach dem deutschen Filmpionier und Kameramann, der 1912 das erste Atelier an diesem Standort baute und damit den Grundstein legte für die Filmlandschaft in Babelsberg, wurde errichtet von der stadteigenen Technologie- und Gewerbezentren Potsdam GmbH.

ARS erhielt den Auftrag für die Projektentwicklung mit Generalplanung und Bauleitung. Am 1. April 2009 konnte der für Existenzgründer und junge Unternehmen aus der Medien- und Kommunikationsbranche bestimmte Neubau seiner Bestimmung übergeben werden. Kosten- und Zeitrahmen waren präzise eingehalten worden.

Das Gebäude hat maximal über 100 Büroräume in wahlweise variablen Größen von ca. 14m² bis 400m² auf 4.400m² BGF mit gemeinschaftlich nutzbaren Kommunikations- und Präsentationsbereichen. Die äußerst flexiblen Grundrisse bieten eine Infrastruktur und die technische Ausstattung, die auf die speziellen Anforderungen der Medien- und Kommunikationsbranche zugeschnitten sind.

In dem engen "Korsett" des gültigen Bebauungsplanes mit dem vorgegebenen doppelkreuzförmigen Baufenster unmittelbar an der Hauptzufahrt zum Studiogelände zeigt das gebaute Ergebnis eine dynamische Lösung, dessen Geometrien mindestens immer einen zweiten Blick benötigen um begriffen werden zu können.

Die orthogonale Stellung aller Gebäude auf dem Studiogelände und der um 5,5 Grad verdreht dazu liegenden August-Bebel-Straße lieferte den Anlaß für die Bearbeitung der Grundrissfigur und schließlich auch des Baukörpers. Teile der Fassade liegen parallel zur August-Bebel-Straße, um das Gebäude in seiner Lage hier an den Straßenverlauf zu binden, andere Fassadenflächen in der Heiner-Carow-Straße nehmen dagegen die Orientierung des Studiogeländes auf.
Übertragen in die dritte Dimension mit teilweise nach außen ebenfalls um 5,5° geneigten Fassadenflächen wurde ein durch Auskragungen und Überhänge geprägter markanter Baukörper entwickelt.

Nach Norden 3-geschossig abgestuft, gliedert sich das über 60m lange Volumen zur August-Bebel-Straße mit 5 unterschiedlichen Fassadenflächen.
Bei der Farbwahl für die Fassadenplatten wurde ein dunkler Kupferrotton gewählt um sich den vorhandenen historischen Studiogebäuden unterzuordnen. Die Beschichtung der Platten mit einem Metalleffekt zeigt eine Vielfalt an Reflexen in Rottönen. Dazu passend der Gleisschotter in den Außenanlagen und auf den Dachterrassen, der die sonst üblichen Rasenflächen ersetzt und sich durch seinen Rotton ebenfalls in das Gesamtkonzept einfügt.

Aufgabe
Neubau eines Bürogebäudes am Haupteingang zur Medienstadt und zum Studio Babelsberg für Existenzgründer und junge Unternehmen aus der Medien- und Kommunikationsbranche mit über 100 Büroräumen in variabler Größe von ca. 14m² bis 400m² auf 4.400m² BGF sowie gemeinschaftlich nutzbaren Kommunikations- und Präsentationsbereichen

Datum Fertigstellung
01.04.2009

Bauherr
Technologie- und Gewerbezentren Potsdam GmbH

Architekt
Architekt Roland Schulz, ars, Schwerin
Mitarbeiter: Philipp Alder, Dörte Jannott, Bernd Peter, Jörg Strothotte

Garten- und Landschaftsplanung
Prof.-Dr. Ing. Pabst, Neuseddin

Statik/ Schall- und Wärmeschutz
Ing.-Büro Töpper, Falkensee

Prüfstatik
Dipl.-Ing. Knorr, Berlin

Technische Gebäudeausrüstung
TRADE TEC Ingenieurgesellschaft mbH, Berlin

Baugrundgutachten
Ing.-Büro Maul&Partner, Potsdam

Vermessung
Malon&Cuda, Potsdam

Brandschutzplanung
TÜV Industrieservice GmbH, Berlin

SiGeKo
AMD TÜV GmbH, Potsdam

Projektsteuerung
GWP mbH, Potsdam

Bruttogeschossfläche
(ohne/ mit Tiefgarage)
4.394m²/ 5.318m²

Nettonutzfläche (mit Tiefgarage)
4.557,31m²

Bruttorauminhalt (mit Tiefgarage)
18.561,68m³

Baukosten Gebäude
(KG 300+400) brutto
ca. 7.895.000 €

Gebäudekosten pro m2
Bruttogeschoßfläche (BGF) brutto
ca. 1.485 €/m² BGF

Auszeichnung
Nominiert für den Brandenburgischen Baukulturpreis 2009

Altres projectes per Roland Schulz

Museum und Vereinshaus Grevesmühlen
Grevesmühlen
Firmengebäude Trebing & Himstedt
Schwerin
Wohn- und Geschäftshaus Werderstraße 73
Schwerin
Astrid-Lindgren-Schule
Schwerin
Wasserwerk Mühlenscharrn
Schwerin